Hochbetagte Frau im Stich gelassen

Wolf Mazakarini konnte Pflegegeld der Stufe 5 erkämpfen
25.01.2020

Hochbetagte Frau im Stich gelassen

Hochbetagte Frau im Stich gelassen

Frau M. hatte ihr gesamtes Leben lang gearbeitet und lebte niemals vom Sozialstaat. Für ihr niedriges Einkommen musste sie oftmals 60 Stunden wöchentlich arbeiten und sie hat auch mit ihrer Lebenskraft einen erheblichen Beitrag am Aufbau der Republik Österreich nach dem Weltkrieg geleistet. Jetzt, an ihrem Lebensabend, ist Frau M. auf intensive Unterstützung ange-wiesen. Es wurde für sie bei der PVA NÖ der Antrag auf Gewährung von Pflegegeld im gesetzlichen Ausmaß eingebracht. Auch hierbei hat sich er-wiesen, dass das Frau M. zugewiesene Pflegegeld viel zu niedrig bemessen wurde. Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Wolf Mazakarini hat gegen diesen völlig unverständlichen und unmenschlichen Bescheid Klage beim LG Wiener Neustadt eingebracht. Mit Vergleich vom 19.12.2019 konnte für Frau M. Pflegegeld der Stufe 5 durchgesetzt werden, dies rückwirkend ab 01.09.2019. Die Pflege und Betreuung für Frau M. ist somit während ihres gesamten Lebensabends gesichert und gewährleistet. Hätte diese Erhöhung nicht gerichtlich durchgesetzt werden können, wären Lebensfreude und Lebenserwartung für Frau M. erheblich herabgesetzt worden. Dr. Wolf Mazakarini hat den erfreulichen Vergleich Frau M. am Krankenbett persönlich überreicht, die es kaum fassen konnte und in Tränen ausbrach.